Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Gummi, Dämpfung, Stahlrohr!

Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon Martin » Montag 11. November 2019, 15:34

HAllo
Da es nicht nur ein Triumph Thema ist, mal hier.

Hat hier schon mal jemand den Seitenständer von der Einfederlösung auf Zwei Federn umgebaut?
Wie bekommt man es hin, dass beide Federn sowohl den Ständer oben halten und er auch selbstätig wieder einklappt?
Hintergrund der Frage ist ein Freund mit einer OiF Triumph, dessen TÜV Mann das angeraten hat, mich gebeten hat das zu machen.
Dazu hatte ich selber schon ein Problem mit dem Seitenständer an der Trident, da ist der Bolzen zwar nur abgeschert, aber die Feder hatte mich glücklicherweise vor Schaden bewahrt. Hätte aber auch in die Hose gehen könen, mit zwei Federn wäre es wirklich sicher gewesen. Ich ahbe also sowohl an der Daytona als auch an der Trident zur Zeit keinen Seitenständer verbaut... :versteck:

Danke und Gruß. Ich bin mal gespannt ob das schon wer gemacht hat. :halloatall:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17312
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon holsteiner » Montag 11. November 2019, 15:52

Der Federanlenkpunkt muss hinter und oberhalb des Drehpunktes liegen, dann klappt er selbstständig ein.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2569
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon Martin » Montag 11. November 2019, 16:01

holsteiner hat geschrieben:Der Federanlenkpunkt muss hinter und oberhalb des Drehpunktes liegen, dann klappt er selbstständig ein.
Soweit ist mir das klar, ich kenn das mit einem starren Zwischenstück, das über einem Anschlag arbeitet und dann erst die Feder wirken lässt.
Mir geht es erstmal um Bilder, wie das bei der Triumph und BSA (da ist das quasi identisch) im Eigenbau realisiert wurde

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17312
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon Wuselwahnwitz » Montag 11. November 2019, 19:37

Mein TÜVer meinte auch das da zwei Federn notwenig wären (BULLSHIT!), da habe ich dann eine kleinere an die gleichen Aufnahmepunkte gesetzt.
Das war für ihn ausreichend.

Wofür möchte man denn eine zweit un-be-dingt haben? Damit der Seitenständer nicht hängt falls die Hauptfeder mal kaputt ist? Das geht auch mit Handgeflochtenem Seegras/Brennessel oder Palmwedel.

Damit er von alleine einklappt? Also bitte!!

Bei *Gutekunst* kannste Dir Federn 'raussuchen/berechnen(lassen): (Klemm)Schelle an den Unterzug und gut....oder wie??

Wu
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4883
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon sumoler » Montag 11. November 2019, 19:43

Martin hat geschrieben:
holsteiner hat geschrieben:Der Federanlenkpunkt muss hinter und oberhalb des Drehpunktes liegen, dann klappt er selbstständig ein.
Soweit ist mir das klar, ich kenn das mit einem starren Zwischenstück, das über einem Anschlag arbeitet und dann erst die Feder wirken lässt.
Mir geht es erstmal um Bilder, wie das bei der Triumph und BSA (da ist das quasi identisch) im Eigenbau realisiert wurde

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk



Hallo Martin,
ich kann dir nur eine halbe Lösung anbieten. Ich habe zwei Seitenständerfedern genommen, eine von der Norton Commando und eine von der Moto Guzzi Mille GT. Die Federn konnte ich ineinander schieben. In den oberen Drehpunkt habe ich ein Blech eingehangen mit drei Bohrungen, zwei zum einhängen der Federn und das eine zum einhängen in den Drehpunkt. Die anderen Enden der Federn konnte ich ohne weiteres in den Seitenständer einhängen. Da ich den oberen Drehpunkt nicht so ohne weiteres versetzen konnte, so das der Seitenständer selbstständig einklappt, habe ich über einen Reedkontakt die Hupe angesteuert. Ich bezweifele aber, dass man das mitbekommt, wenn eine Feder den Geist aufgegeben hat.

Scan.jpg


Gruß
Werner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von sumoler am Dienstag 12. November 2019, 05:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sumoler
Manxman
 
Beiträge: 422
Registriert: Montag 30. Juli 2012, 07:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon Öko » Montag 11. November 2019, 20:17

Bei vielen Japsen ist ne in ere und äußere Feder verbaut...hägen auf den gleichen Punkten.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4600
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon erik » Freitag 6. Dezember 2019, 10:27

Ich würde für den TÜV den Seitenständer abschrauben und danach wieder dran ,fertich!Erik
erik
Manxman
 
Beiträge: 302
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 13:42

Re: Seitenständer Umbau auf zwei Federn?

Beitragvon Fraas » Dienstag 10. Dezember 2019, 17:22

Hallo Martin,

ich hatte das Problem an meiner ES 2 mal mit den Teilen einer XT 500 gelöst.

Gruß
Peter

https://www.kedo.de/produkte/10108.html
Benutzeravatar
Fraas
Manxman
 
Beiträge: 32
Registriert: Samstag 15. September 2007, 19:21
Wohnort: bei Kiel


Zurück zu Wheels, Brakes and Frames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste