Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

The world's best road holder
Antworten
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
Beiträge: 892
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

Beitrag von Hanni »

Nun, damit man ja nicht ganz ohne Beute abzieht hab ich mir noch schnell von "Schnuddel"
( ein Kumpel von Bosi den ich schon seit etlichen Jahren kenne ) eine Commando Kurbelwelle mitgenommen.
Schnuddel wusste auch nix näheres, da er ja XT und SR Spezialist ist, und ich noch weniger über die 750 er KW.
Im Hinterkopf der Gedanke diese in einen A65 Motor zu verpflanzen. Macht ja Traupel schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich.
Also, optisch sehr schööne KW. Scheiß egal wird einfach mal gekauft. Auf ein Teil mehr das rumliegt kommt es nun auch nicht mehr an.
Hubzapfen Oberfläche optisch sehr schön.
Schleifmaß keine Ahnung, haben auch nix gemessen.
Deshalb nun meine bescheidene Frage an die Nortonianer,, welches Hubzapfen Grundmaß hat die 750 er Kw denn überhaupt ?
Die einzelnen Schleif Untermaße werden ja wohl ähnlich BSA - Triumph sein nehm ich an,
also - 0,010" - 0,020" usw.

Danke für Eure Infos. Hanni
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Öko
Manxman
Beiträge: 6256
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim
Kontaktdaten:

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

Beitrag von Öko »

Habe die drei ü40er Norton KW auch liegen sehen, ein 650SS Norton Kurbelhaus für ein Bier eingetauscht und ein 50er Alukrümmerstern fünen sehr überschaubaren Taler bei einen sehr guten Gespräch bei zwei weiteren Bieren mit Schnuddel gezischt.
Die KW wirst du sicherlich auch zu einem sehr fairen Kurs bekommen haben...zum Zapfenmaß und deren Untermaß fehlen mir die Unterlagen.
Nicht nur Bekannter Klaus (Schmied)...wäre sehr gerne zum BOB mitgekommen ...fährt solch KW im Traupelmotor auch schon Ewigkeiten in seiner A65..der Motor schiebt verdammt gut aus mittleren Drehzahlen an.
28. Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 9.-11. August 2024 28 jähriges Bestehen :laola: :yau:
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
Beiträge: 8859
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

Beitrag von Tim »

Hanni hat geschrieben:Deshalb nun meine bescheidene Frage an die Nortonianer,, welches Hubzapfen Grundmaß hat die 750 er Kw denn überhaupt ?
Grundmaß 1.7500-1,7505 Daumenbreiten von König Æthelberht von Kent
1. Untermaß 1.7400-1,7405 Daumenbreiten von König Æthelberht von Kent
2. Untermaß 1.7300-1,7305 Daumenbreiten von König Æthelberht von Kent
3. Untermaß 1.7200-1,7205 Daumenbreiten von König Æthelberht von Kent

Eckenradius 0.090" Daumenbreiten von König Æthelberht von Kent

Den internationalen Umrechnungsstandard der Daumenbreite von König Æthelberht von Kent setze ich unter unseresgleichen natürlich als sattsam bekannt voraus.

Viel Spaß beim Edelbasteln!


Tim
1946 Indian Chief-1956 Norton Dommie-1970 Norton Commando Roadster-1972 HD FLH1200 Electra Glide-1972 Norton Commando
1968 Lotus Elan+2-1997 Lotus Elise S160-1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Norton
Jehooova!!!
Beiträge: 3939
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Ammerndorf

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

Beitrag von Norton »

... wobei das mit den Eckradien bei Commando immer so eine Sache ist?
Bei Domi- und Atlas-Wellen sind schöne Eckradien drin. Bei Commando, auch Grundmass, sind die schon oft ziemlich scharf und eckig.
Meiner Meinung nach einfach nicht mehr die Qualität als bei den alten Kurbelwellen.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
AHO
Manxman
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

Beitrag von AHO »

Wenn Du es genau haben willst, im Commando Workshop Manual unter Section C20 findest Du die Zeichnungen incl. Radius.

Das Manual findest Du unter: http://www.classicbike.biz/, Norton, Repair Manuals, Commando 70s up

Andreas
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
Beiträge: 892
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß - guter Kauf.

Beitrag von Hanni »

Danke Männers für die Info, vor allem Tim der gleich mit Zahlen aufwarten konnte.

So, war gerade in meiner privaten Werkstatt zuhause, und habe gemessen,
Welle kalt, aber auch Messbügelschraube kalt. Messergebnis : 44,455 mm , Also Original Maß !!!

Sehr gute Oberfläche.
Das zweite Pleuel ist noch montiert, hat aber zumindest kein merkliches Spiel etc.
Werde ich morgen mal abschrauben und die Welle die Tage mal mit in die Firma nehmen um den Rundlauf der Lagerzapfen zu kontrolieren.

Im Großen und Ganzen ich denke ein sehr guter Kauf.


AchJa, offensichtlich gibts hier überhaupt keine Schlammhülse wie bei BSA oder Triumph.
Wird der Schlamm - Dreck durch das Teilen der Wellen Hälften dann entfernt ?

Ein sehr zufriedener Hanni 8)
Zuletzt geändert von Hanni am Dienstag 14. November 2023, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
bosn
Flossenrocker
Beiträge: 7701
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

Beitrag von bosn »

:mrgreen:
:biggthumpup: :biggthumpup: :biggthumpup:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
Beiträge: 4086
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: Südlicher als Süddeutschland - Bayern

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß -

Beitrag von Uli »

Jo, Hanni, Muttern und Bolzen raus, hast drei Teile auf der Werkbank.
In der Bohrung lagert sich der Dreck ab.
Beim Wiederaufbau freut sich die Welle und der Betreiber über qualitativ hochwertige Neuteile bei Bolzen und Muttern.
Dem Rundlauf sollte die Zerlegung nichts anhaben, dennoch ist vorher/nachher-messen angeraten.
Aber wem sag ich das...
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
Beiträge: 8859
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Kauf Norton KW beim BOB - Grundmaß - guter Kauf.

Beitrag von Tim »

Hanni hat geschrieben:Wird der Schlamm - Dreck durch das Teilen der Wellen Hälften dann entfernt ?
Ja, wie Uli ja schon sagte (und seinen Hinweise, neue Hartware zu nehmen, kann ich nur unterstreichen, die gibt es für einen überschaubaren Kurs als Satz beim Unvermeidlichen), und Du wirst feststellen, dass die Norton-Konstruktion gar nicht so doof ist. Zwischen den beiden Kurbelhälften bildet sich in der Schwungmasse ein gar nicht mal so kleiner Ringspalt, der vom Abrieb zugeschmoddert werden kann. Es dauert sehr lange und erfordert daher ein gerüttelt Maß an mechanischer Indifferen seitens des Betreibers, bis das Ding lethal verschmockt ist.

Die Quelle für meine Zahlen ist übrigens dieselbe, die AHO nannte - nur halt in der gedruckten Form. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass Dein Interesse an der Materie "Norton" südlich der Hubzapfen auch wieder endet und habe daher davon abgesehen, auf rechtlich durchaus fragwürdige Netzangebote hinzuweisen. :mrgreen:


Tim
1946 Indian Chief-1956 Norton Dommie-1970 Norton Commando Roadster-1972 HD FLH1200 Electra Glide-1972 Norton Commando
1968 Lotus Elan+2-1997 Lotus Elise S160-1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
Beiträge: 892
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: Kauf Norton KW beim BOB - nächste Frage -

Beitrag von Hanni »

Nun, da ich wie es im Moment aussieht den Umbau eines A65 Motors mit Norton KW trotz momentanem Zeitmangel selbst vornehmen werden muß,
benötige ich um wenigstens die Sache im Voraus mittels CAD aufs Brett zu kriegen noch etlich Daten.
Im Moment wäre für mich wichtig, der Abstand zwischen den beiden Zylinderbohrungen der Norton.
Ursprünglich hatte ich vor den KW Umbau von Rainer Traupel machen zu lassen, jedoch,
Rainer hat im Moment absolut keine Zeit sagte er mir neulich, er meinte, wollte es etwas ruhiger angehen lassen hat jedoch im Moment schon wieder die Bude voll mit Aufträgen.
Also bleibt mir nichts anderes übrig als es selbst zu machen.
Laut Rainer ist bei der Norton der Bohrungsabstand kleiner als bei der A65. Er behilft sich dabei indem er eine Scheibe entsprechender Dicke anfertigt und sie zwischen die beiden KW Hälften montiert.
die genaue Dicke konnte er mir auch nicht auswendig sagen. er meinte jedoch daß das etwas um die 2 mm sein sollten.
So, die Maße von BSA KW sowie Kurbelgehäuse habe ich alle auf CAD, fehlt mir im Moment nur noch besagter Abstand der beiden Bohrungen dann sehn wir mal wie es weiter geht.

Gruß Hanni.
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
Beiträge: 8859
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Kauf Norton KW beim BOB - nächste Frage -

Beitrag von Tim »

Hanni hat geschrieben:Im Moment wäre für mich wichtig, der Abstand zwischen den beiden Zylinderbohrungen der Norton.
3.437 Daumenbreiten von König Æthelberht von Kent (±0.001 Daumenbreiten von König Æthelberht von Kent). Wenn Du es fertigungstechnisch hinbekommst, würde ich den Spacer eher in eine neu anzufertigende Schwungmasse integrieren, das okinaale Gussteil ist ja nicht unbegrenzt drehzahlfest und ein Spacer nimmt den Hubzapfen doch einiges an Überlappung. Ein Spacer an der Stelle hört sich für mich gepfuscht an, ehrlich gesagt. Evtl. gibt es ja sogar Bedarf für eine Kleinstserie unter Beesa-Bastlern.


Tim
1946 Indian Chief-1956 Norton Dommie-1970 Norton Commando Roadster-1972 HD FLH1200 Electra Glide-1972 Norton Commando
1968 Lotus Elan+2-1997 Lotus Elise S160-1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Antworten