Commando kaufen und in Betrieb nehmen

The world's best road holder

Re: Commando kaufen

Beitragvon Norton Motors » Freitag 6. Dezember 2019, 15:12

Der Mann in Oid Henna Beag weiß schon, was er tut, und kann auch der totesten Bockwurst Leben einhauchen. Ich sprach von verunglückten Tjuhning-Versuchen weniger begnadeter Wurstler. :pfeiffen:
Rächdschraibungk? Wassn das? :gruebel:
Benutzeravatar
Norton Motors
Erfinder von allem was irgendwie ausschließlich nach originalen Werkszeichnungen und so weiter...
 
Beiträge: 938
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 09:43
Wohnort: Guiching bei Minga

Re: Commando kaufen

Beitragvon jan » Freitag 6. Dezember 2019, 16:31

Norton Motors hat geschrieben:Ich sprach von verunglückten Tjuhning-Versuchen weniger begnadeter Wurstler. :pfeiffen:
Rächdschraibungk? Wassn das? :gruebel:

Ich fange an zu glauben, dass Joe Eddie fürs Back Office bzw. zur Social-Media-Betreuung eingestellt hat. :shock:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 9362
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Commando kaufen

Beitragvon A1000 » Mittwoch 11. Dezember 2019, 09:18

Hallo zusammen

Noch einmal danke für eure Infos.

Wie viel schwerer ist den eine MK3 gegenüber einer 850 MK2A?

Und was sind die Unterschiede zwischen einer "normalen" 850 und einer Mk2A?

https://de.wikipedia.org/wiki/Norton_Commando

Ist da nicht so ausführlich

Lg Paul
A1000
Manxman
 
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Commando kaufen

Beitragvon Daniel » Mittwoch 11. Dezember 2019, 10:32

Die MK IIa ist die letzte rechts geschaltete Commando nur mit Kickstarter und gilt mit als ausgereifteste Commando, definitv zu empfehlen. Hat aber serienmässig noch die alte Isolastic..welche Details sonst noch geändert wurden :gruebel:

Joe kann da weiterhelfen..
Bones heal. Glory is forever.

Commando 850 & n Paar andere..
Benutzeravatar
Daniel
Manxman
 
Beiträge: 286
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:59
Wohnort: Weissenfeld

Re: Commando kaufen

Beitragvon AHO » Mittwoch 11. Dezember 2019, 11:38

Daniel hat geschrieben:..welche Details sonst noch geändert wurden :gruebel: ..


Laut Roy Bacon waren die Änderungen von 850 MK2 auf MK2a die "Beancan" Töpfe und der neue Luftfilterkasten (wie später MK3), sowie ein anderer Sitzbankbezug.
Also eher Geräuschemissions Reduzierung mit den üblichen Leistungsverlusten, aber welche MK2a oder MK3 hat die Teile heute noch drauf (außer wenn es dem Besitzer um Originalität geht)?

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 514
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Commando kaufen

Beitragvon Norton » Mittwoch 11. Dezember 2019, 12:12

... alles, was auch die MK III gegenüber den alten Modellen "leise" gemacht hat.
LuFi aus Plastik, Blackcaps und so ich weiss, auch der längere zweite Gang.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 3330
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Ammerndorf

Re: Commando kaufen

Beitragvon bos´n » Mittwoch 11. Dezember 2019, 16:24

MK 2,3...kommt optisch doch am nächsten zu ner Gummikuh :twisted:
Norton-die BMW des Engländers :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5977
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Commando kaufen

Beitragvon Norton Motors » Donnerstag 12. Dezember 2019, 09:06

Bosn,
Laß Deiner Triumph mal nicht ne "BMW des Engländers" um die Ohren fahren. Ich kenn da einen Bäggamoasda aus dem Oberbayerischen, der mit seiner Mk3 ziemlich flott sein kann. :ja:

Mein ja nur..... :pfeiffen:
Benutzeravatar
Norton Motors
Erfinder von allem was irgendwie ausschließlich nach originalen Werkszeichnungen und so weiter...
 
Beiträge: 938
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 09:43
Wohnort: Guiching bei Minga

Re: Commando kaufen

Beitragvon A1000 » Donnerstag 12. Dezember 2019, 10:02

Hallo zusammen

Die Frage ist noch offen: Wie viel schwerer ist den eine MK3 gegenüber einer 850 MK2A? Am liebsten

Gewicht 850?

Gewicht MK2?

Gewicht MK2A?

Gewicht MK3?

Jetzt wird nach Fakten gefragt

Beste Grüsse

Paul
A1000
Manxman
 
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Commando kaufen

Beitragvon jan » Donnerstag 12. Dezember 2019, 12:44

A1000 hat geschrieben:Jetzt wird nach Fakten gefragt

Ja, dann fang halt mal an, zu recherchieren.

Wir sind ja nicht Deine Auskunftei hier.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 9362
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Commando kaufen

Beitragvon Uli » Donnerstag 12. Dezember 2019, 12:54

A1000 hat geschrieben:Hallo zusammen

Hallo Paul,

Die Frage ist noch offen: Wie viel schwerer ist den eine MK3 gegenüber einer 850 MK2A? Am liebsten

Bist´n gaaanz genauer, was? ;-D

Gewicht 850?

Gewicht MK2?

Gewicht MK2A?

Alle lt. WHB (mit Öl und 1 gal Sprit):
Roadster: ca. 191 kg
Interstate ca. 198 kg


Gewicht MK3?

Lt. Datenblatt als Interstate 225 kg fahrfertig.

Jetzt wird nach Fakten gefragt

Die Fakten sind, dass die meisten Mopeds heute im Vergleich zum Auslieferungszustand irgendwie modifiziert sind.
Meine MK3-Interstate z. B. hat jetzt Tank und Seitendeckel aus Alu, einen kleinen Einzelsitz,
keinen Luftfilerkasten mehr, dafür eine etwas größere Batterie, ein 18"-Hinterrad und Homemade-Fußrastenanlage.
Kein Grabrail, anderes Rücklicht, Peashooters statt Bean-Can, kein Impertinenzrohr in den Krümmern.
Alu-Krümmermuttern statt Messing ( :mrgreen: ). Selfmade-Kabelbaum.
Hat alles Einfluss aufs Gewicht.
Ich meine, als ich die Dame mal vor Jahren auf die Waage stellte, etwas von ca. 215 kg abgelesen zu haben.
Vollgetankt fahrfertig.
Aber das ist alles graue Theorie und nicht kriegsentscheidend.
Meine Mille GT hat lt. Papieren (und Waage!) damals ca. 18 kg mehr gewogen, gefühlt waren das anderthalb Zentner.

Infos und technische Daten kannst du auch gut hier einsehen:

http://classicbike.biz/Norton/Norton.htm



Beste Grüsse

Paul


Grüße zurück und ein gutes Händchen bei der Kaufentscheidung!
Uli
Zuletzt geändert von Uli am Donnerstag 12. Dezember 2019, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 3069
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Commando kaufen

Beitragvon Uli » Donnerstag 12. Dezember 2019, 13:25

jan hat geschrieben:
A1000 hat geschrieben:Jetzt wird nach Fakten gefragt

Ja, dann fang halt mal an, zu recherchieren.

Wir sind ja nicht Deine Auskunftei hier.


Hoi, Jan! :shock:
Vorweihnachtlicher Frust?
Sei mal nicht so.

Wobei Wikipedia als einzige Recherchequelle mir auch zu gehaltlos wäre.
Paul, stöber doch mal die Daten in den Handbüchern durch, außerdem ist auf Papier gedrucktes nicht so gnadenlos out,
dass man es nicht zu rate ziehen könnte.
Z.B.:
http://britbikeforum.de/viewtopic.php?f=36&t=9809&sid=fada540d32017e6c7f1e607d58e9e05f
Und bei Joe hättest du ja gleich bestellen können, wo du schon mit ihm telefoniert hast...
https://nortonmotors.de/de/triumph-ersatzteile-shop-details/29795

Grüße
Uli

Wenn ich heut abend vor dem Training noch Zeit hab, schiebe ich mal eine Waage unter die Commie...
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 3069
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Commando kaufen

Beitragvon Norton » Donnerstag 12. Dezember 2019, 13:32

Vergleichsgewichte, gewogen.
Mein Atlas-Caferacer mit 14 L Alu-Tank etc, 180 kg.
Mein Domi 99, fast Orginalzustand, aber Alu-Kotflügel, voll getankt (17L), 190 kg.

Commando sollte fast leichter sein, weil Rahmen und Schwinge filigraner und leichter sind, als Federbett.

MK II und IIa wird sich fast nichts geben.
MK III hat halt den Starter und eine deutlich größere, schwerere Batterie (damals?).
Heute kann man da mit LiFePo wieder eine Menge rausholen.
Und ob man eine Interstate "braucht", ist wirklich die Frage. Das Fass ist schon richtig umförmig und vor allem auch lang.
Ich kann mir nicht recht vorstellen, daß die sich daraus ergebende Sitzposition, mit den dann so weit vorne stehenden Fußrasten, sonderlich bequem ist. Die Sitzbank schiebt sich dabei ja sehr unnatürlich weit nach hinten. Was das dann im Zweimannbetrieb für eine Gewichtsverteilung ergibt?
Ich hab mir einen Longrange-Tank selbst gebaut. Ist natürlich eine Baustelle. Ab und zu wird sowas aber auch mal angeboten, Interpol hatte den Tank auch. Der ist nur ca 4 cm länger als ein Roadster-Tank und fast deutlich mehr, so 16L. Wenn man von einer Roadster-Sitzbank die Halter versetzt, oder die Sitzbank vorne kürzt, ist das die wesentlich bessere Alternative. Es gibt in den USA auch jemanden, der solche Tanks anbietet, sind umgeschweisste Domi-Tanks.


Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 3330
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Ammerndorf

Re: Commando kaufen

Beitragvon Norton Motors » Donnerstag 12. Dezember 2019, 13:45

Tja, das mit den unglaublich teuren Büchern.... Die werden meist NICHT gekauft, Dann hat man in diesem Fall 28,32€ gespart.

Die braucht man dann auch- mit vielen beliebig Nullen hintendran- wenn man dank dieser ausgefuchsten Strategie erstmal irgendeine Möhre gekauft hat, an der absolut nix stimmt und/oder original ist. Die dann in einen verkehrssicheren, fahrbaren Zustand zu versetzen, kostet das x-fache von dem, was das Buch gekostet hätte.

Abwegig? Oh nein, die jahrzehntelange Erfahrung mit Interessenten für Norton- & Triumph-Motorräder!

Da wird im Netz den Schlaf- & Ahnungslosen gelauscht, der vom Leberkäs in den 70ger Jahren fabrizierte, drucktechnisch verbreitete Dünnsinn inhaliert, und dann gibts sicher noch irgendjemanden in der Bekanntschaft, der dank unnachvollziehbarer Umstände- er hat nie ein englisches Motorrad besessen- wie durch Zauberhand zum selbsternannten Norton-Spezialisten mutierte. Harley-Besitzer sind hier gern genommen. Sitzen ja auch auf Zollschrauben..... :facepalm2:

Die Superwissenschaftler sind meist die, die von mir als "ewiger Liebhaber" bezeichnet werden. Vor lauter Kriterien entschliessen sie sich lieber zu gar nix. Dann hat man auch nix falschgemacht! :laola:
Benutzeravatar
Norton Motors
Erfinder von allem was irgendwie ausschließlich nach originalen Werkszeichnungen und so weiter...
 
Beiträge: 938
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 09:43
Wohnort: Guiching bei Minga

Re: Commando kaufen

Beitragvon sumoler » Donnerstag 12. Dezember 2019, 15:49

Norton hat geschrieben:Und ob man eine Interstate "braucht", ist wirklich die Frage. Das Fass ist schon richtig umförmig und vor allem auch lang.
Ich kann mir nicht recht vorstellen, daß die sich daraus ergebende Sitzposition, mit den dann so weit vorne stehenden Fußrasten, sonderlich bequem ist. Die Sitzbank schiebt sich dabei ja sehr unnatürlich weit nach hinten. Was das dann im Zweimannbetrieb für eine Gewichtsverteilung ergibt?
Gruß. Martin.


Mahlzeit,
dem kann ich nur zustimmen. Dieses Jahr zum "Blackforest Treffen" habe ich meine Commando von Roadster auf Interstate umgesteckt, weil meine Frau nicht selbst fahren wollte. Dort sind wir die "Route des Crêtes" in den Vogesen gefahren, dass war nicht mehr meine Commando.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
sumoler
Manxman
 
Beiträge: 422
Registriert: Montag 30. Juli 2012, 07:34
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste